Wesentliche Features von HTML::Embperl 1.2

  • Erlaubt das Einbetten von Perlcode in HTML Dokumente. Der Perlcode wird im Server ausgeführt und das Ergebnis zum Browser geschickt.

  • Stellt verschiedene Meta Commands zur bedingten und iterativen Verarbeitung von HTML Dokumenten zur Verfügung.

  • Erzeugt automatisch dynamische Tabellen/Listen aus Perl Arrays oder Funktionsaufrufen (z.B. DBI fetch)

  • Formulardaten die an ein Embperl Dokument gesandt werden sind einfach über einen Hash zugreifbar.

  • Fügt automatisch Daten aus dem Formularhash in HTML Input, Textarea und Select Tags ein.

  • Versteht HTML und URL Kodierung/Dekodierung.

  • Stellt Pro-Benutzer und Pro-Seite persitente Sessiondaten zur Verfügung. Dafür ist es lediglich nötig die Daten in einem spezielle Hash abzulegen.

  • Ermöglicht das Erstellen von Websites aus Komponenten. Oft benutzte Elemente können einmal definiert und in jede Seite eingefügt werden.

  • Erlaubt Bibliotheken mit oft benutzten Elementen zu erstellen und diese der ganzen Website, wie normale Perlmodule, zur Verfügung zu stellen .

  • Unterstüzt das Debuggen von Seiten durch Erzeugen einer detaillierten Logdatei, die mittels eines einzigen Klicks vom Browser aus betrachtet werden kann.

  • Erzeugt ausführliche Fehlerseiten, wobei jeder Fehler ein Link an die richtige Stelle in die Logdatei sein kann.

  • Bietet eine ganze Reihe Optionen zur Konfigurierung entsprechend den persönlichen Vorlieben.

  • Vollständig integriert in Apache und mod_perl, um die beste Performance zu erreichen. Kann auch als CGI Skript laufen, Offline ausgeführt werden oder von anderem Perlprogrammen/-modulen aufgerufen werden.

  • Das Perlmodule DBIx::Recordset bietet einen hochwertigen, einfach zu handhabenden, Datenbankzugriff für Embperl.

  • Wenn Sicherheit ein Problem darstellt, ist es möglich Embperl so zu konfigurieren, daß es Safe.pm nutzt. Dadurch entstehen sichere Namensräume und einzelne Perl Opcode können gesperrt werden.

1 POD Error

The following errors were encountered while parsing the POD:

Around line 10:

Non-ASCII character seen before =encoding in 'ausgeführt'. Assuming ISO8859-1